Page Logo Page Logo
  1. Home
  2. Weltgemeinschaft
  3. Wie Sie Immobilien im Ausland verwalten
Justina Saveikytė 2019-10-11

Wie Sie Immobilien im Ausland verwalten

Investitionsmöglichkeiten für Immobilien im Ausland zu erkunden kann sehr spannend sein. War man erfolgreich, ist der nächste Schritt die alltäglichen Aufgaben zu meistern, die Hauseigentum mit sich bringt. Den Überblick über Rechnungen zu behalten oder Wartungsarbeiten zu organisieren stellt eine Herausforderung dar, vor allem wenn zwischen Ihnen und Ihrer Immobilie tausende Kilometer und eine Fremdsprache liegen. Genau dafür haben wir die wichtigsten Tipps zusammengestellt – vom Beauftragen eines Verwalters bis zur Selbstverwaltung einer Immobilie im Ausland.

Einen Liegenschaftsmanager für Langzeitvermietungen finden

Im Allgemeinen sind Langzeitvermietungen weniger lukrativ als Ferienhausvermietungen. Jedoch ist die finanzielle Stabilität, die diese bieten, wert in Betracht gezogen zu werden.

Eine Agentur damit zu beauftragen ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung zu verwalten, kann es wesentlich vereinfachen einen Mieter zu finden. Ähnlich wie Makler in Deutschland sind Liegenschaftsmanager für das Vermieten und Vermarkten Ihrer Immobilie verantwortlich und überprüfen auch potenzielle Mieter. Stromrechnungen, Steuerzahlungen und Organisation von Reparaturen liegen ebenfalls in ihrer Verantwortung.

Die meisten Liegenschaftsverwaltungen bieten all diese Dienstleistungen an und schlüsseln die Kosten dafür auf. So können Sie beurteilen, ob es sich lohnt, bestimmte Aspekte in der Vermietung ihrer Auslandsimmobilie selbst in die Hand zu nehmen.

Um die passende Verwaltungsfirma zu beauftragen, wenden Sie sich am besten an örtliche Hausbesitzer und holen deren Empfehlungen ein. Ist das nicht möglich, recherchieren Sie im Internet Hausverwaltungen mit den besten Bewertungen.

Denken Sie auch daran, dass die Ergebnisse, die in den Suchmaschinen zuerst erscheinen, höchstwahrscheinlich auch bei potenziellen Mietern beliebt sind. Versuchen Sie also, ein Gleichgewicht zwischen Ranking und Bewertungen zu finden. Wenn sich Ihre Immobilie in einem nicht-deutschsprachigen Land befindet, empfiehlt es sich zudem in der Sprache Ihrer potenziellen Mieter zu suchen.

Sobald Sie Kandidaten auf einer Shortlist gesammelt haben ist der nächste Schritt sie direkt zu kontaktieren. Auf diese Weise finden Sie schnell heraus, ob Sie miteinander auskommen werden. Kommunikation ist schließlich das A und O wenn Sie – viele Kilometer voneinander entfernt – Angelegenheiten in Ruhe professionell lösen wollen.

Nachdem Sie Ihre Entscheidung getroffen haben, lesen Sie sich die Konditionen genau durch und kontrollieren Sie die Liste der Leistungen, die im Angebot inkludiert sind. Im Großen und Ganzen sind dies die wichtigsten Dinge, die Sie von einer Vereinbarung erwarten können:

  • Vermarkung der Immobilie und deren Besichtigung mit potenziellen Mietern
  • Überprüfung der potenziellen Mieter
  • Ein- und Auschecken in der Unterkunft, inklusive Inventurprüfung
  • Annahme der Kaution und der monatlichen Miete
  • Sicherstellung der rechtzeitigen Rechnungsbegleichung
  • Zahlung von Steuern und Nebenkosten
  • Organisation von Instandhaltung und Reparaturen an der Immobilie

Verwaltung einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses

Das Vermieten von Ferienwohnungen oder Häusern kann wesentlich lukrativer sein, wenn sich Ihre Immobilie in einem Tourismus-Hotspot befindet. Natürlich ist es dabei wichtig,  sicherzustellen, dass auch die Nebensaison Ihre Kosten deckt.

Hier sind ein paar Tipps, die Sie beachten sollten, wenn Sie Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung vermieten möchten.

1.  Marketing

Die Nutzung einer Buchungsapp wie booking.com oder Airbnb kann kann helfen, Menschen auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen. Bedenken Sie allerdings, dass diese Portale eine Provision verlangen und dass Ihre Mieteinnahmen die zusätzlichen Ausgaben decken müssen.

Damit Ihre Gäste direkt und ohne zusätzliche Kosten buchen können, ist es praktisch eine Webseite für Ihre Immobilie zu erstellen. So können Sie eine besseren Bezug zu Ihren Mietern aufbauen und gewinnen eher wiederkehrende Kunden. Auch Social Media leistet einen wertvollen Beitrag, wenn es darum geht neue Kunden anzulocken. Allerdings sollte die Zeit, die zur Betreuung der Kanäle benötigt wird, nicht unterschätzt werden.

2. Schlüsselübergabe

Damit Ihre Gäste das Haus jederzeit betreten und verlassen können, benötigen Sie einen Schlüsselsafe. Investieren Sie am besten in zwei davon, falls jemand vergessen sollte einen Schlüssel zurückzugeben oder einer der beiden Safes in Ihrer Abwesenheit ausfällt.

Sollten Sie sich für eine digitale Lösung entscheiden, können Sie einen Schlüssel-Pad an der Eingangstür installieren, den Ihre Gäste mit einem Code benutzen können. Es gibt sogar Modelle, die es Ihnen ermöglichen den Code aus der Ferne zu ändern und Benachrichtigungen zu schicken, ob die Tür geöffnet oder geschlossen ist.

3. Ihre Gäste willkommen heißen

Erstellen Sie einen ausgedruckten Willkommens-Guide für Ihre Gäste, damit ihnen gleich bei der Ankunft alle wichtigen Informationen zur Verfügung stehen. Zählen Sie alles auf, was man über die Unterkunft und die Hausregeln wissen muss. Das hilft, eine Beziehung zu Ihren Gästen aufbauen, falls Sie nicht vor Ort sein sollten, um sie selbst zu begrüßen. Natürlich können Sie dort auch alle nötigen Kontaktdaten angeben, falls Ihre Gäste Fragen haben oder ein Notfall auftritt. Bonuspunkte gibt es für Empfehlungen von Restaurants und Sehenswürdigkeiten sowie lokale Insidertipps zum Ferienort.

4. Reinigung

Vor jedem neuen Gast sollte Ihre Unterkunft blitzblank geputzt werden. Wir empfehlen dafür die Hilfe von Profis in Anspruch zu nehmen. Im besten Fall können Sie hier auf Empfehlungen zurückgreifen denen Sie vertrauen können. Idealerweise verfügen Sie über einen Pool von ca. 4 Reinigungskräften, die auf Abruf bereit stehen, sollte jemand kurzfristig absagen. Es gibt großartige Drittanbieter wie Airsorted und Hostmaker, die Abhilfe bei der Organisation der Endreinigung schaffen können, wenn Sie Ihre Immobilie dort inserieren.

5. Instandhaltung

Klempnerarbeiten, Gartenarbeiten, Schädlingsbekämpfung, Dekoration und Elektroarbeiten sind alles Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie Ihr Eigentum von Übersee aus verwalten. Es lohnt sich vorbeizukommen, um lokale Empfehlungen zu erhalten und Kontaktdaten für all diese Services zu sammeln. Ein Allround-Hausbetreuer ist die beste Möglichkeit, um die Kosten auf ein Minimum zu reduzieren. Stellen Sie sicher, dass Sie für diese Person, im Falle einer kurzfristigen Absage und zur Überbrückung der Abwesenheit im Urlaub oder wegen einer Krankheit, mehrere Backups zur Verfügung haben.

6. Rechnungen bezahlen

Das Überweisen von Geld zur Bezahlung von Rechnungen im Ausland ist unkompliziert und Sie müssen kein zusätzliches Bankkonto im Zielland dafür einrichten. Am einfachsten ist es, einen Geldtransferdienst wie Western Union zu verwenden, wenn Sie Rechnungen im Ausland bezahlen müssen. Sie können jeden Zahlungsempfänger einfach speichern und eine erneute Transaktion in nur wenigen Schritten direkt von Ihrem Bankkonto aus durchführen. Hier erfahren Sie, wie Sie mit Western Union Geld aus Deutschland ins Ausland senden können.

Unabhängig davon, ob Sie Ihr Haus im Ausland an Mieter oder Urlauber vermieten, hoffen wir, dass unsere Tipps dazu beitragen, Ihre Immobilien reibungslos zu verwalten.


Bereit dafür, Rechnungen für die Instandhaltung Ihrer Immobilie im Ausland kostengünstig zu begleichen?

Geld senden mit Western Union
be_ixf;ym_201911 d_14; ct_50