PASS Initiative unterstützt Bildungsprogramme

Western Union unterstützt mit PASS Initiative Bildungsprogramme in Jamaika, Nigeria und Türkei

Die im September 2012 gegründete PASS Initiative von Western Union verwandelt jeden erfolgreichen Pass in der UEFA Europa League in eine Spende an die UNICEF Programme zugunsten der Ausbildung von Jugendlichen. Dabei wird die Stärke des Fußballs genutzt. Mit PASS unterstützt das Unternehmen die UNICEF bei der Ermöglichung von einer Million Schultagen für Jugendliche.

Das dreijährige Engagement von Western Union und der Western Union Foundation unterstützt derzeit Bildungsprogramme der UNICEF in Jamaika, Nigeria und in der Türkei. Im Laufe der kommenden Europa League Saison werden weitere Länder genannt.

In Jamaika werden Programme zur Förderung der Anzahl von Schulkindern und der Schreib- und Rechenfähigkeiten bei älteren Jungen in höheren Klassen finanziert. Diese Programme richten sich an Jugendliche in ländlichen Regionen in Jamaika, in denen sowohl die Anzahl der Schulabbrüche als auch die Lernergebnisse der Jungen besonders besorgniserregend sind. In Nigeria fördert Western Union Lehrertrainings. Dies kommt den Bemühungen von UNICEF nach 1.3 Millionen benötigten qualifizierten Lehrkräften zu Gute. Sie sollen zur Verbesserung der Lernerfahrung und der Erfolgsrate der Schüler beitragen. Mit dem Fokus auf Schulungen insbesondere für Lehrerinnen möchte UNICEF weibliche Schülerinnen ermutigen.

In der Türkei unterstützen die UNICEF Programme den Zugang zu höherer Schulbildung für behinderte Kinder und ethnische Minderheiten. In vielen der sozial benachteiligten, ländlichen und ärmeren Regionen erhalten nur 30 Prozent der Kinder eine Sekundarschulausbildung. Diese Programme legen ein besonderes Augenmerk auf eine berufliche Ausbildung, die den Ansprüchen des lokalen Arbeitsmarktes entspricht. Somit wird die Aussicht der Kinder auf eine berufliche Zukunft und Einkommen gefördert.

"Das ist ein großer Schritt für die PASS Kampagne," sagte Patrick Gaston, Präsident der Western Union Foundation.

"Die überwältigend positive Reaktion und Unterstützung für PASS von den Spielern, Fans und Kunden schon während unserer ersten Saison, war mehr als wir uns erhofft haben. Das hat uns dabei geholfen den Einfluss des Fußballs für eine größere, öffentliche Wahrnehmung für Bildung zu nutzen und damit zu beginnen, eine Veränderung für Jugendliche und ihre Familien zu schaffen."

"Wir freuen uns gemeinsam mit Western Union die Bildungsmöglichkeiten für Kinder in Jamaika zu verbessern," so Deirdre Kiernan, stellvertretender Repräsentant von UNICEF Jamaika. „Western Unions finanzielle Unterstützung fördert Programme in den ländlichen Regionen Jamaikas, die Kindern dabei helfen, die Schule abzuschließen und ihnen somit den Weg für eine bessere Zukunft ebnen."

Die PASS Initiative läuft während des dreijährigen UEFA Europa League Sponsorings von Western Union bis Frühling 2015. Die Fördermittel unterstützen Bildungsprogramme der UNICEF mit einem Fokus auf der Verbesserung der Sekundarschulbildung – wie in Jamaika, Nigeria und in der Türkei – durch Initiativen wie Lehrertrainings, berufliche Bildungsmaßnahmen, Weiterentwicklung des

Unterrichts, Verbesserungen der Schulen und auch durch aktive Vertretung und Verfechtung der schulischen Interessen. Dies ist ein essentieller Part von Western Unions

Der internationale Fußballstar Patrick Vieira hat die Initiierung von Pass unterstützt und bleibt ein großer Befürworter der Kampagne.

"Fußball war meine Eintrittskarte zum Erfolg. Doch für den Großteil von Jugendlichen ist schulische Bildung der Schlüssel dazu, das zu erreichen was sie wollen, " sagte Vieira. Er spielte bereits für AS Cannes, AC Milan, Arsenal FC, Juventus, FC Internazionale Milano, Manchester City FC und war für mehrere Jahre Teil der französischen Nationalmannschaft. Er ist im Senegal geboren und zog mit acht Jahren nach Frankreich. Heute ist er der Cheftrainer der Elite Development Squad bei Manchester City FC.

 

Medienkontakt
Grayling Deutschland
Lina Blankenagel
Telefon: + 49 69 96 22 19 0 / Fax: + 49 69 96 22 19 96
westernunion@grayling.com
www.westernunion.de