Page Logo Page Logo
  1. Home
  2. Unkategorisiert
  3. Schnell und einfach sparen!
Emily Larson 2018-7-30

Schnell und einfach sparen!

Von Juan Alvarado, Mitarbeiter bei Western Union

Die meisten Menschen kennen die Situation, wenn das Geld am Ende des Monats knapp wird, sei es wegen des niedrigen Einkommens oder aufgrund von Krediten und Rechnungen. Dieses Problem vergrößert sich, wenn Sie Kinder haben, um die Sie sich kümmern müssen.

Haben Sie sich jemals gefragt, wo das ganze Geld geblieben ist? Die Antwort wird Sie vielleicht überraschen. Wenn Sie genau wissen, wohin jeder Cent gegangen ist, selbst wenn Sie Geld für einen Notfall-Schokoriegel ausgegeben haben, werden Sie ein sehr klares Bild von Ihren Finanzen haben.

Die gute Nachricht ist, dass man schnell herausfindet, warum die eigenen Finanzen in Schieflage geraten sind. Sie müssen nur einen Blick auf den neuen Computer auf Ihrem Schreibtisch oder das tolle Heimkino-System werfen.

Kann man also überhaupt sparen? Ja, das kann man! Aber man muss anfangen, besser auf die Kaufentscheidungen zu achten. Auch wenn etwas billig ist – am Ende des Monats werden aus vielen kleinen Anschaffungen eine oder zwei große. Prägen Sie sich folgenden Begriff ein: Ermessensausgaben.

Ermessensausgaben

Es gibt viele kleine, jedoch vermeidbare Löcher, die ein gesundes Budget schnell schrumpfen lassen. Ein Beispiel: Wie viel zahlen Sie für einen Kaffee und wie oft trinken sie ihn außer Haus? Wie oft gehen Sie zum Essen aus, anstatt selbst zu kochen? Gehen Sie zu Fuß zu nahegelegenen Orten oder nutzen Sie das Auto anstelle der öffentlichen Verkehrsmittel zum Pendeln?

All diese Beispiele sind so genannte Ermessensausgaben. Im Grunde genommen handelt es sich also um Ausgaben für schnell verfügbare und irgendwie lohnende Dinge. Sie sind weder gut noch schlecht; es sind einfach Entscheidungen. Doch sie haben eine Sache gemeinsam: In der Regel unterliegen sie keinem gründlichen Entscheidungsprozess, sondern werden meist impulsiv oder gewohnheitsmäßig gekauft.

Beim Erstellen eines Budgets geht es darum, Prioritäten zu setzen. Wenn Sie sich also mal wieder etwas gönnen wollen, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie sich an Ihre Hauptprioritäten halten. Es ist nicht falsch, diesen köstlichen Burger zu kaufen oder etwas mehr für einen Haarschnitt zu zahlen, aber Sie sollten dennoch klar und deutlich wissen, wie sich das auf Ihr kurz- oder langfristiges Budget auswirkt.

Budget

Wie erstelle ich ein Budget? Wie organisiere ich mein Einkommen so, dass ich einige lohnenswerte Ermessensausgaben tätigen kann? Es gibt viele Möglichkeiten, hier meine drei besten:

  1. Die 80/20-Regel: Ich habe sie bereits erwähnt. Hier geht es darum, 20 % des Verdienstes beiseite zu legen und nur 80 % des restlichen Geldes zu verwenden.
  2. Das 50/30/20-Budget: Jetzt wird es ausführlicher. Die Idee besteht darin, die Hälfte (50 %) Ihres Einkommens für Rechnungen und andere notwendige Dinge wie Miete, Essen usw. zu verwenden. 30 % werden für das „Vergnügen“ ausgegeben und die letzten 20 % werden gespart!
  3. Budgetlisten: Machen Sie jeden Monat eine Liste Ihrer Ausgaben, von hoher Priorität zu niedriger Priorität. Nummerieren Sie jede Position und sehen Sie, wo Sie etwas einsparen oder hinzufügen können.

So können Sie Ihr Geld sinnvoller nutzen und Sie werden nach und nach einen neuen Ansatz im Umgang mit Ihren Ausgaben erlernen. Dies wird sich als nützlich erweisen, wenn Sie vor einem Notfall stehen oder Ihr Geld für etwas Spezielles ausgeben möchten. Lernen Sie, wann Sie Geld ausgeben sollten, und bezahlen Sie sich selbst immer zuerst!

Dieser Artikel wurde verfasst von:

Emily Larson

Weitere ähnliche Beiträge: